Kammermusikensembles

Morgenstern Quartett

Mit seinem Gründungsmitglied und Primarius Bert Morgenstern besteht das Ensemble seit 1987 und ist damit die am längsten kontinuierlich konzertierende Kammermusikvereinigung des Rostocker Orchesters. Seit 2012 spielt es in der Besetzung Bert Morgenstern, Bettina Goffing (Violine), Martin Poetsch (Viola) und Henning Ladendorf (Violoncello).

Rossini-Strings

Das etwas andere Streichquartett, die Rossini-Strings spielen in der außergewöhnlichen Besetzung Violine (Bartosz Chrzescijanek), Viola (Ovidiu David), Violoncello (Ekkehardt Walther) und Kontrabass (Michael Brzoska), anstelle der sonst üblichen Streichquartettbesetzung mit zwei Violinen ohne Kontrabass. Wegen begrenzten Aufkommens an Originalliteratur greifen die Rossini-Strings auf eigene und fremde Arrangements „von Barock bis Rock“ zurück, so wird auch Bekanntes für den Hörer wie neu klingen. Auch Eigenkompositionen sind kein Tabu. Mehr Informationen über die Rossini-Strings erhalten Sie auf ihrer Homepage.

Baltic Chamber Players

…ist eine in variabler Besetzung auftretende Kammermusikvereinigung von Musikern aus dem norddeutschen Raum, welcher an die Ostsee angrenzt. Die Musiker sind führende Mitglieder der Norddeutschen Philharmonie sowie des Philharmonischen Orchesters Lübeck und des Dresdner Festspielorchesters. Sie bringen bereits aus anderen Ensembles einschlägige internationale Kammermusikerfahrung mit und sind darüber hinaus solistisch als auch im pädagogischen Bereich an Musikhochschulen tätig. Neben der selbstverständlichen Erfüllung höchster Ansprüche an die musikalische Ausführung und der Auswahl von Highlights ins Repertoire ist die Neugier auf zu Unrecht unbekannte Werke Markenzeichen des Ensembles. Eine zeitgemäße historisch informierte Interpretation der Literatur gehört dabei zur Grundvoraussetzung, wobei der Schwerpunkt des Repertoires zwischen etwa 1800 und der Gegenwart liegen dürfte.

Ensemble #F4

das im Juni 2018 von Anja Setzkorn-Krause, Sarabeth Guerra, Peter Dynow und Daniel Paulich gegründete Quartett ist das einzige Kammermusikensemble der Norddeutschen Philharmonie Rostock mit einer gemischten Bläser- und Streicherbesetzung.

Für die reizvolle Verknüpfung von Flöte und Streichtrio entstanden im 18. Jahrhundert zahlreiche Kompositionen u.a. von Wolfgang Amadeus Mozart, Domenico Cimarosa und Johann Christian Bach. Zeitweilig war das Flötenquartett aufgrund seines musikalischen Farbenreichtums und des großen klanglichen Spektrums beliebter als das klassische Streichquartett.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckten viele namhafte Komponisten diese spannende Instrumentenkombination wieder und bereicherten die Literatur mit anspruchsvollen Werken. So umfassen die Konzertprogramme des Ensembles #F4 ein weit gefächertes Repertoire, charmant die Kontraste der einzelnen Epochen miteinander verknüpfend.

Menü